• Home
  • Demokratie und Kultur

Demokratie und Kultur

Querdenker – sie rütteln an der Demokratie

ich habe überhaupt kein Verständnis, wenn in Ulm und anderswo, selbsterklärte Querdenker die Maskenpfilcht verdammen und hetzen, dass in Deutschland der Faschismus wieder vor der Tür stehe.

Das totale Gegenteil ist doch der Fall!

Unsere Gerichte geben der Versammlungsfreiheit höchste Priorität.

Die Behörden müssen Schutzauflagen verfügen, um ignorierende Versammlungsteilnehmer vor sich selbst zu schützen. Sieht Faschismus heute so aus? Nein, sicher nicht!

Der viel bemühte Faschismus sitzt an ganz anderer Stelle.

Einige, die sich Wochenende für Wochenende in der Friedrichsau in Ulm, auf dem Schlossplatz in Stuttgart und unter den Linden in Berlin unter die Corona Demonstranten mischen, verfolgen ganz andere Ziele.

Sie huldigen dem Völkischen! Sie wollen den Staat in Auflösung sehen! Die Reichstagsbesetztung ist uns allen noch vor Augen.

Die, die auf dem Reichstag die Reichsflagge hissen. Die, die die Maske beim Betreten einer sogenannten Gemeinwohlbank in Ulm verbieten. Die haben nicht das gemeine Wohl im Sinn. Sie sind nicht für das Grundgesetzt, das ihnen die Versammlungsfreiheit garantiert. Die wollen unsere Verfassung abschaffen!

Unsere Verfassung abschaffen und sich ein eigenes Reich aufbauen. Wieso nennen die wohl ihre Bankkunden auch Untertanen?

Mit Untertanen war noch nie ein guter Staat zu machen.

Dass sich nun die selbst ernannten Ordnungshüter aus Querdenkern, Verschwörern und Reichsbürgen erdreisten, sich in die Tradition der Geschwister Scholl zu stellen, einen demokratischen Freiheitskampf gegen einen Unterdrückungsstaat reklamieren, die ist UNERTRÄGLICH!

Mit dieser unsäglichen Anmaßung verhöhnen diese Querdenker die Ideale aller jungen Demokraten, die sich unter Einsatz ihres Lebens gegen ein menschenverachtendes Regime gestellt haben.