• Home
  • Thomas Kienle: Ausbildungskosten für die Meisterausbildung und die Meisterprüfungen müssen abgeschafft werden

Thomas Kienle: Ausbildungskosten für die Meisterausbildung und die Meisterprüfungen müssen abgeschafft werden

21. Februar 2021

Pressemitteilung vom 20.02.2021:

Kosten der Meisterausbildung abschaffen

Baden-Württemberg ist in Deutschland und Europa berühmt für die hohe Qualität seines Handwerks und seiner Industrie. Um diese Qualität zu stärken und auszubauen, setzt sich Thomas Kienle, Landtagskandidat der CDU dafür ein, die Kosten für eine Meisterausbildung abschaffen.

Thomas Kienle: „Akademische und berufliche Bildung sind absolut gleichwertig, wir brauchen auch in Zukunft Master und Meister. Während ein Erststudium in Baden-Württemberg kostenlos ist, tragen Betriebe und Betroffene die Kosten für die Meisterausbildung selbst. Hier muss zwingend angesetzt werden. Ziel muss es sein, die eingeführte Meisterprämie so weiterzuentwickeln, dass die Meisterausbildung kostenlos wird“.

Wir wollen das System der dualen Berufsausbildung weiter stärken.

Die Meisterprämie, die die CDU 2020 eingeführt hat, war dafür ein erster wichtiger Schritt, so Thomas Kienle weiter. Bis zu 10 000 Euro Zuschuss stehen bereit, wenn junge Meister ein Unternehmen gründen wollen. Anträge gibt es bei der L-Bank. Nachfolge und Übernahme von Unternehmen können damit frühzeitig geregelt werden.

Die nächsten Schritte müssen folgen. Ausbildungskosten für die Meisterausbildung und die Meisterprüfungen müssen abgeschafft werden. „ Nur so erreichen wir eine Gleichbehandlung von Master und Meister“

 

© Bild: CDU-Fraktion